Es werden alle 4 Ergebnisse angezeigt

Indianapolis Chevrolet Camaro Pace Car

Heuer Camaro

1967 und 1969 wurde der Camaro „Super Sport“  zum offiziellen „Pace Car“ des Indianapolis 500, des berühmtesten Autorennens auf amerikanischem Boden. Heuer platzierte seine Modellreihe „Camaro“ gezielt mit dem Pace Car für den amerikanischen Markt, um eine neue und junge, am Motorsport interessierte, Zielgruppe zu adressieren. Die „Camaro“ war eine völlig neue Produktlinie mit avantgardistischem Design, produziert von 1968 bis 1972.

Heuer Camaro im Verkauf


Mehr Informationen über die Heuer Camaro

Die Marktposition von Heuer in den USA sollte bereits Mitte der 1960iger Jahre verstärkt werden. Die Namen der bisherigen Modellreihen bezogen sich auf den Rennsport, somit war ein Bezug auf den US-amerikanischen Rennsport erwünscht. Jack Heuer hat sich bei den amerikanischen Strassenrennen umgesehen. Der Chevrolet Camaro, u.a. auch Pace Car in Indianapolis, dem damals populärsten Rennen, war ein außergewöhnlich beliebter und erfolgreicher Rennwagen. Der Name Camaro für die neue Modellreihe war gefunden.

Die Markteinführung erfolgte im Jahre 1968. Da man bei Heuer bereits mitten in der Entwicklung eines Automatik Chronographen steckte, war dies die letzte Einführung eines Modelles mit Handaufzugskaliber. Die Heuer Camaro wurde nur mit diversen Valjoux Werken produziert und war nicht für ein Automatikwerk vorgesehen. 1972 wurde das Modell eingestellt.

Clay Reggazoni mit Heuer Camaro

Heuer Camaro Modelle im Überblick

Camaro Ref.7220N
Camaro Ref. 7220N
Camaro Ref. 7220S
Camaro Ref. 7720S
Camaro Ref. 73343NT
Camaro Ref.73443NT
Camaro Ref. 73443NT
Camaro Ref. 73643NT
Camaro Ref. 73643ST
Camaro Ref. 73643ST
Camaro Ref. 7228S 18K Gold
Camaro Ref. 7228S 18K Gold

Sie suchen ein bestimmtes Modell?

SUCHAUFTRAG